Spenglersan-Bluttest

Spenglersane sind Arzneimittel und Testsubstanz in einem.

Spenglersane (Gemisch von Bakterienantigenen) kommen – bis auf wenige Ausnahmen- über die Haut zur Anwendung.

Für den Spenglersan Blut-Test ist eine geringe Menge Blut erforderlich, es wird über die Fingerkuppe entnommen und auf einer speziellen Folie mit den einzelnen Spenglersan-Kolloiden zusammengebracht.

Sind im Blut Antikörper gegen die zu testenden Bakterien vorhanden, so kommt es zu einer sichtbaren „Agglutination“ des Kolloid-Blutgemisches und zeigt somit auf, ob der Patient an diesen Bakterien erkrankt ist oder bereits erkrankt war.

Möglicherweise zeigt der Spenglersan-Test somit auch Krankheiten der Vergangenheit an, bzw. Krankheiten, welche der Patient nur „verschlüsselt“ wahrnimmt.

Mit Hilfe des Bluttests kann gezielt mit den entsprechenden Kolloiden behandelt werden.

Der Spenglersan-Test ist keine herkömmliche schulmedizinische Untersuchungsmethode, sowie die Spenglersan-Therapie keine herkömmliche Schulmedizinische Therapie ist.

  • Kategorien:

    Diagnostik

Teilen & empfehlen