Blutegel

Zertifikat-BlutegelEin Traditionelles Heilmittel in der modernen Medizin

Die Therapie mit Blutegeln, gehört zu den ältesten Heilmethoden in der Medizin.
Früher wurde die Wirksamkeit der Blutegel auf den „Aderlass“ zurückgeführt, heute weiß man, dass man dies als zweitrangig ansehen kann.  Mittlerweile kann man davon ausgehen das die Wirkstoffe, die der Blutegel beim Saugen abgibt, die entscheidende Wirkung erzielen. Ein Teil der Wirkstoffe des Blutegels werden  auch in der Schulmedizin angewandt, die Kombination und Variation der Wirkstoffe beim Blutegel sind allerdings einzigartig. Aus diesem Grund kann der Egel bei einer Vielzahl von Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden.

  • Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen (Tennisellenbogen, Golfarm)
  • Akuten und chronischen Gelenkschmerzen (Arthrose, Daumensattelgelenksarthrose)
  • Krampfadern/ Besenreisern
  • Bluthochdruck (unterstützend)
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Tinnitus/Hörsturz/Mittelohrentzündungen
  • Durchblutungsstörungen nach Hauttransplatationen
  • Wirbelsäulen- und Kreuzbeinsyndromen
  • Furunkel/Abszesse
  • Sportverletzungen/Blutergüsse
  • Und viele weitere Behandlungsmöglichkeiten

Eine Behandlung dauert ca 90 Minuten, oft tritt schon nach einmaliger Behandlung der gewünschte Effekt ein. Die Wirkung hält meist einige Monate.

Wirkung:
HIRUDIN: sorgt für die Hemmung der Blutgerinnung, damit die Wunde offen und das Blut fließfähig bleibt. CALIN: hemmt ebenfalls die Blutgerinnung. Calin bewirkt im Anschluss an das „schnelle“ Hirudin die ca. 12 h dauernde Reinigung der Wunde durch Nachbluten. Währenddessen tritt der „Ausbreitungsfaktor“, die HYALURONIDASE, in Aktion: der Weg für die wirksamen (und heilsamen) Substanzen wird vorbereitet.

  • Kategorien:

    Blutegel, Therapien

Teilen & empfehlen